westling von Frankfurt bis Mainz
mit den NaturFreunden Bad Vilbel

Am Main bis zur Kostheimer Brücke

Wir beginnen unsere Tour in  Nied, fahren durch Frankfurt-Höchst weiter nach Sindlingen. Dort geht es am Main weiter nach Okriftel, wo wir ein ehemaliges Industriegelände umfahren, aber bald wieder an den Main kommen. Die nächsten Orte, die am Weg liegen sind Eddersheim, Flörsheim und  Hochheim. Hier beginnen die Weinberge und wir sehen das  Weingut der Stadt Frankfurt.  Auf dem Weingut  wachsen u.a.  Weiß- und Spätburgunder, Chardonnay und Cabernet Sauvignon. Insgesamt werden im Jahr rund 200.000 Liter Wein produziert. Verkauft wird der edle Tropfen ausschließlich im Weinladen der Stadt Frankfurt am Römerberg. Die Fahrt geht weiter bis an den Rand von Mainz-Kostheim. Über die Kostheimer Brücke kommen wir nach Gustavsburg auf der südlichen Mainseite.

Weiter geht es an Bischofsheim, Rüsselsheim und Raunheim vorbei. Auf der Höhe von Rüsselsheim können wir einen Abstecher zur Festung zu machen. Bei Raunheim fahren wir über die neu erbaute Ölhafenbrücke, die diesen Radweg erst ermöglicht hat.

GPS Daten: main_auf_main_ab.gpx

Unterwegs zwischen Mainspitze und Mönchbruch

Vom Bischofsheimer Bahnhof folgen wir dem Maindamm nach Gustavsburg. Weiter geht es über den hessischen Radfernweg nach Ginsheim und Trebur. Dabei bietet sich eine Fahrt über die Rheininsel Nonnenau an, sofern geöffnet mit schöner Einkehrmöglichkeit. Die Strecke auf dieser naturnahen Insel ist nicht wirklich glatt, aber von ganz besonderer Schönheit. Übergesetzt wird entweder über den Damm oder mit der Altrheinfähre Johanna. Nach Trebur geht es weiter Richtung Nauheim, vorbei am Jagdschloss Mönchbruch und dem Aussichtspunkt am Flughafen nach Kelsterbach. Bis dahin sind es rund 50 km.

GPS Daten: 2016_09_13.gpx

Mainz-Kastel & Regionalparkroute bis Hattersheim

Ausgangspunkt ist die S-Bahnstation Mainz-Kastel. Wir fahren die Regionalparkroute bis Hattersheim. Auf der Strecke gibt es so viele Points of Interest, dass wir kaum Zeit haben werden, allen die gebührende Aufmerksamkeit zu schenken: 4 Aussichtskanzel Vogelnest, 5 Spielpark Hochheim, 6 Kletterwand Kraftwerk, 7 Eisenbaum, 8 Flörsheimer Warte, 9  Aussichtsbastion an der A3, 10 Haus des Dichters, 11 Regionalpark Portal Weilbacher Kiesgruben, 12 Rosarium.

Große Teile der Landschaft sind aus der Umgestaltung ehemaliger Kiesgruben entstanden. Es gibt aber auch Flächen, die seit jeher landwirtschaftlich genutzt werden. Ab Hattersheim fahren wir den ausgeschilderten Mainradweg, bis jede/r einen Anschluss an seinen Zielpunkt erreicht.

GPS Daten: 2017_05_09.gpx

dienstags draußen
dienstags draußen
dienstags draußen