Wetterau
mit den NaturFreunden Bad Vilbel

Von Bruchenbrücken zur Münzenburg

Über Friedberg und Bad Nauheim geht es nach Steinfurth (Steigung lang/mäßig). Weiter fahren wir über Oppershofen und Rockenberg zur Münzenburg (Steigung, lang und mäßig, die letzten 100 m steil). Nach einer Rast geht es weiter über ein kurzes Stück Feldweg und dann durch den Wald (Breiter Waldweg und Steigung 300 m knackig). Über Weckesheim, Beienheim, Bauernheim und Ossenheim geht es zurück nach Bruchenbrücken. Rückfahrt erfolgt mit der S-Bahn. Die Tour führt durch Felder und bietet immer wieder wunderbare Aussicht in Vogelsberg und Taunus.

GPS Daten: 2021_07_20.gpx

Sternbacher Kirche

Von Bad Vilbel fahren wir über Gronau die Nidda entlang, weiter an Karben vorbei  bis Assenheim und biegen hier ab zur Sternbacher Kirche. Nach einer Rast und Besichtigung von außen geht es weiter über Wickstadt und Ossenheim  nach Friedberg.

GPS Daten: 2019_06_11.gpx

Über Büdingen nach Glauberg

Die Radwanderung führt von Bad Vilbel über Büdesheim, Heldenbergen,  Eichen, Düdelsheim  nach Büdingen. Hier werden wir einkehren und Zeit für einen kleinen Stadtbummel haben in der wunderschönen Altstadt. Es besteht die Gelegenheit, um 14:00 das 50er-Jahre-Museum besichtigen. Anschließend geht es auf den Heimweg in Richtung Glauberg.

GPS Daten: buedingen_2010_10_09.gpx

Besuch beim Keltenfürsten

Die Radwanderung führt uns von Bad Vilbel zur Keltenwelt am Glauberg.
Auf dem Weg dahin haben wir die Chance, die Natur der Wetterau mit Wiesen und ihren Storchennestern zu erleben. Das Schlussstück zum Keltenmuseum steigt an, ist aber kurz.

Im Museum können wir zum einen im Café einkehren und bei schönem Wetter draußen sitzend die Aussicht genießen. Lohnend  ist auch ein Besuch des Museums oder ein kleiner Rundgang über das Plateau (Keltenwelt).

Zu Beginn des Rückweges kommen wir an den Bahnhof Glauburg/Glauberg.
Wer von den 35 km Hinweg und einem Rundgang durch die Keltenwelt genug Bewegung hatte, der kommt  ab hier mit dem Stockheimer Lieschen bequem zurück nach Bad Vilbel.

Wer die Tour gerne komplett fahren möchte, hat noch etwa 35 km vor sich. Die Rücktour verläuft über Heldenbergen und Büdesheim, folgt für einige km der Bonifatiousroute und führt uns über Karben zurück nach Bad Vilbel.

GPS Daten: 2017_04_11.gpx

Nach Ilbenstadt und Bad Nauheim

Von Bad Vilbel geht es die Nidda entlang, vielleicht schon auf dem neuen Abschnitt um Karben (?). Bei Ilbenstadt machen wir einen Abstecher zum "Dom der Wetterau", der Basilika. Weiter geht es vorbei an Assenheim zur Usa, der wir bis Bad Nauheim folgen. Dort zählt der Sprudelhof mit seinen Badehäusern zu den bedeutendsten Werken des Jugendstils, daran schließt sich der Kurpark an, den der Gartenarchitekt Heinrich Siesmayer im Stil englischer Gärten entworfen hat.

Beides lässt sich bei einem Spaziergang durch den Bad Nauheimer Kurpark gut erleben; dazu kommen schöne Einkehrmöglichkeiten. Der Rückweg führt uns dann durch die Wetterau zwischen Friedberg und Bad Vilbel.

GPS Daten: 2017_09_12.gpx

dienstags draußen
dienstags draußen
dienstags draußen
dienstags draußen